Informationen zur Nutzung von Cookies auf dieser Webseite

Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis anbieten zu können, setzen wir auf dieser Webseite Cookies ein. Durch das weitere Surfen auf https://www.miranda-media.de/ erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. In unserer Datenschutzerklärung erfahren Sie genauere Informationen zur Verwendung der Cookies und wie Sie deren Nutzung widersprechen können.

    Datenschutzerklärung anzeigen
   
 

GALLERY

 



CONTACT

 


KLEIDER MACHEN LEUTE …


Release: 21.11.2018
Nach mehr oder weniger kalten Wintermonaten ist spätestens ab April das unumstößliche Motto eines jenen Oldtimerliebhabers: Raus, nur raus aus der Werkstatt, hinein in die frische Frühlingsluft und – wie im vorliegenden Fall – hinein ins offene Cabrio-Vergnügen!

Der heißgeliebte und sorgsam umhegte Klassiker, eine Replika des 1966er Porsche Speedster, mit dem sein Halter Sascha und Oliver von der Wagenbauanstalt Hamburg schon in halb Europa – neben Amsterdam und London auch beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans unterwegs waren, steht zwar noch im Winterquartier, scharrt jedoch schon ganz aufgeregt mit den Hufen und sehnt den Moment, wo er wieder auf die Straße kann, freudig herbei. Einziger Wermutstropfen: Ohne Motor ist das ganze Unterfangen allerdings nicht realisierbar, weil sich das Triebwerk seit zwei Jahren in einer Revision befindet und Probleme ohne Ende bereitet. Von wegen, er fährt und fährt und fährt. Wenn er doch nur könnte!

Während dieser schier endlos langen zwei Jahre hat Sascha seinen „Rosthaufen“ so sehr vermisst, dass er den Speedster zusammen mit Oliver kurzerhand hinter einen fast 600 PS starken 570S McLaren geschnallt haben, um eine Tour durch das Hamburger Umland zu machen [Siehe hierzu: https://youtube.com/watch?v=V5FDK-8nPSE&t=6s].

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um eine Vintage-Speedster-GFK-Karosserie, die auf ein gekürztes 1966er-Käfer-Chassis montiert ist. Während die Achsen von CSP (mit Hauptsitz in Bargteheide) stammen, sind die Bremsen (O-Ton) „groß“, will sagen, der zur Verfügung stehenden Leistung angepasst. Zum neuen Triebwerk nur diese Information: das Aggregat ist wassergekühlt und nicht dem VW-Regal entnommen!

Aus einer Bierlaune heraus entstand die „Lackierung“, bei der der Rost nur auflackiert ist. Eine Graumetallic-Originalfarbe im Bestzustand ziert den Speedster von Hause aus. Um den Rost-Look in den Vordergrund zu rücken, hat Oliver von der Wagenbauanstalt eine Folie – anders als das herkömmliche Klebefolieverfahren – aufgespritzt und auf dieser Folie dann mit verschiedenen Mitteln den gewünschten California-Barnfind-Look erzeugt. Immerhin bedeutet die Umgestaltung des Lacks etwa 14 Tage Arbeit. Der Rost ist nämlich aus Eisenoxyd erzeugt, also mithin echt und unversiegelt! Auf diese Weise „lebt“ die Lackierung des Autos, die ihr Aussehen quasi täglich verändert. Speziell nach jedem Regentag präsentiert sich der Wagen anders. Eine nicht zu unterschätzende Meisterleistung.

Nähere Informationen zur Wagenbauanstalt und den filmischen Aktivitäten von Oliver und Sache direkt bei

Wagenbauanstalt Hamburg
Inh. Oliver KAPS
Randersweide 89 a-c
21037 Hamburg
Telefon 0178/8120193
www.wagenbauanstalt.com
instagram: wagenbauanstalt_Hamburg

CLOTHES MAKE THE MAN ...

By April at the latest, after some more or less frigid winter months, the irrefutable motto of one of those classic car lovers is: Out, just get out of the workshop, into the fresh spring air and - like in the present case – enjoy the the pleasure of an open convertible!

The beloved and diligently cared for classic, a replica of the 1966 Porsche Speedster - by the way, its owner Sascha and Oliver from the Wagenbauanstalt Hamburg already traveled around half of Europe with this car and, beside Amsterdam and London, they also visited the legendary 24 Hours of Le Mans with the vehicle - is still waiting in its winter residence. But one can tell, it's already pawing his hooves in excitement and joyfully longing for the moment when it can return to the road.
The only drop of bitterness: Without engine, however, the whole endeavor is not feasible, as the engine has been in revision for two years and causes endless problems. So much for it drives and drives and drives. If it just could!

During this seemingly endless two years, Sascha has missed his "rust pile" so much that he and Oliver simply strapped the Speedster behind 570S McLaren with almost 600 hp to tour through the surrounding area of Hamburg [Watch this: https://youtube.com/watch?v=V5FDK-8nPSE&t=6s].

The vehicle is a vintage Speedster with a glass fiber reinforced (GFK) body, mounted on an abridged 1966 Beetle chassis. While the axles are provided by CSP (headquartered in Bargteheide), the brakes are "big" (quote), means adjusted to the available power. Concerning the new engine, just this information: the unit is water cooled and not taken from the VW shelf!

The idea of the "painting" emerged out of a jolly mood, whereby the rust is just varnished. An original gray metallic in top condition adorns the Speedster initially. In order to place special emphasis on the rust-look, Oliver from the Wagenbauanstalt sprayed on a foil - unlike the conventional adhesive vinyl wrap. After that, he produced the desired California-Barnfind effect while applying various means on that foil. It takes at least approximately 14 days of work to redesign the varnish. The rust is made of iron oxide, so it is genuine and unsealed! In that way the paint of the car kinda "lives" and changes its appearance almost every day. Especially after every rainy day the car presents itself differently. A stunning masterpiece that should not be underestimated.

More information about the Wagenbauanstalt and the cinematic activities of Oliver and Sascha direct at

Wagenbauanstalt Hamburg
Owner Oliver KAPS
Randersweide 89 a-c
21037 Hamburg
Germany
Fon +49 (0) 178/8120193
www.wagenbauanstalt.com
instagram: wagenbauanstalt_Hamburg 















Der Download der Bilder und Pressetexte ist ausschließlich nur für Journalisten und Pressemitarbeiter erlaubt und darf nicht von Nutzern, die diese Zugangsvoraussetzung nicht erfüllen, in Gebrauch genommen werden. Abdruck honorarfrei!

As a registered journalist, you are welcome to use our portal. All texts and image copyrights are free of charge. We can send you the complete picture series in a high print quality at short notice.

Hier kostenlos downloaden Bilder in XXL-Printformat zum DOWNLOAD:

”PM WBA 1966er Porsche.zip”

Dateigröße: 67,5 MB  


Bitte beachten Sie, daß die Bilder und Texte dem Copyright unterliegen!
Ohne unser Einverständniss dürfen die Daten nicht genutzt werden!


« zurück zur Übersicht